Systemair

Warum Wärmerückgewinnung?

Geräte zur Wärmerückgewinnung sind ideal für den Einsatz in Häusern, kleine Büros und ähnlichen Räumlichkeiten – mit dem optimalen Austauschprogramm: Die aus der WC / Bad und Küche abgesaugte Abluft gelangt über das Lüftungsgerät nach draußen. Durch das Rohrsystem wird frische Außenluft ins Gerät gesaugt. Dort wird die Wärme der Abluft über einen Wärmeübertrager bis über 90% auf die Zuluft übertragen und den Wohn- und Schlafräumen wieder zugeführt.

Be- und Entlüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung bieten den Nutzern einen hohen Wohnkomfort durch temperierte und saubere Zuluft. Wichtige Kriterien sind dabei Sauberkeit, Erwärmung und Feuchte.
Und auch die Zukunft hat Systemair im Blick: Das Energieeinsparpotential übertrifft selbst künftige Anforderungen.

Angesichts der vielen Vorzüge, sollte die Entscheidung Ihrer Kunden nicht lauten „Wärmerückgewinnung ja oder nein“, sondern nur noch welche Art der Wärmerückgewinnung.

Die richtige Wahl leicht gemacht

Perfekter Austausch, perfektes Raumklima – die wichtigsten Vorteile von Geräten mit Wärmerückgewinnung

  • Thermischer Komfort
  • Niedriger Heizbedarf
  • Geringere Lüftungswärmeverluste
  • Vortemperierung der Zuluft
  • Bedeutendes Energieeinsparpotential

Hocheffiziente Wohnungslüftung mit Rotationswärmeübertrager

Ein Rotationswärmeübertrager sorgt sowohl für Wärme- als auch für Feuchterückgewinnung. Die kontinuierliche Drehbewegung des Rotors ermöglicht eine konstante Wärmeübertragung. Dabei wird im Winter die Wärme der Abluft auf die kalte, gefilterte Außenluft übertragen. Im Sommer wird der umgekehrte Effekt genutzt: Die warme Außenluft wird durch die kühlere Abluft abgekühlt und die Wärme bleibt draußen. Ein Rotor kann sensible Wirkungsgrade bis über 85 Prozent erreichen und hat seine Stärken in einem Klima bis ca. -20 °C. Dort kann er ohne jeglichen Frostschutz mit maximaler Wärmerückgewinnung arbeiten. Dank der Feuchterückgewinnung sorgt der Rotationswärmeübertrager zusätzlich für perfekte Raumfeuchte und ein optimales Raumklima zu jeder Jahreszeit – nicht zu feucht und nicht zu trocken.

 

Hocheffiziente Wohnungslüftung mit Gegenstromwärmeübertrager

Ein Gegenstromwärmeübertrager dient zur Übertragung von Wärme. 
Die gefilterte Zuluft und die verbrauchte Abluft sind komplett voneinander getrennt. Feuchtigkeit wird daher nicht übertragen, sondern muss abgeführt werden. Ein Gegenstromwärmeübertrager kann seinen hohen Wirkungsgrad von bis zu 90 Prozent am besten dort entfalten, wo die Außentemperaturen seinen spezifischen Frostpunkt (-3 °C bei 90% Wirkungsgrad) nicht oder nur kurzzeitig unterschreitet. Dann kann auf Frostschutz verzichtet werden und aufgrund des milden Klimas (nicht kälter als ca. -3 °C) wird das Innenraumklima auch ohne Feuchteübertragung nicht zu trocken. Bei Temperaturen unter -3 °C ist für einen zusätzlichen Frostschutz zu sorgen. Dies kann durch einen Sole-Erdwärmeübertrager oder ein elektrisches Vorheizregister erfolgen.

 

Systeme mit Wärmerückgewinnung: zentral im Mehrfamilienhaus

Wer Wohnraum in Form eines Mehrfamilienhauses schafft, möchte sowohl den Nutzern ein angenehmes Zuhause bieten als auch seine Immobilie vor Schaden schützen, im Einklang mit den Energieeinspargesetzen. Dafür ist eine Wohnungslüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung die beste Investition.

 

So funktioniert die zentrale Lüftung mit Wärmerückgewinnung (WRG):

Die kalte Außenluft wird gefiltert, bekommt im Wärmeübertrager die Energie der warmen Abluft und reist dann als Zuluft in die Wohnung weiter. Die verbrauchte Abluft wird als Fortluft aus dem Haus abgeleitet, jedoch nicht ohne die Energie im Lüftungsgerät an die Zuluft übertragen zu haben. SAVE control, die hochintelligente Regelung von Systemair, überwacht und optimiert die Raumluft.

  • Erhalt und Steigerung des Werts von Immobilien
  • Energieeffizienz durch u.a. geringeren Heizbedarf
  • Thermischer Komfort durch temperierte Zuluft
  • Keine Schimmelbildung durch ständigen Luftaustausch
  • Permanenter Abtransport von Schadstoffen
  • Garantie von sauberer und frischer Luft im Haus
  • Hygienische Luftverhältnisse bei jeder Wetterlage

Systeme mit Wärmerückgewinnung: dezentral im Mehrfamilienhaus

Wer eine Eigentumswohnung kauft oder renoviert, der investiert in die Zukunft. Wohngesundheit, Energieeffizienz und Smart Home spielen dabei eine wichtige Rolle.

Themen, die Systemair fokussiert. Und in den Lösungen vereint. Gute Argumente sprechen daher für Lüftungssysteme mit Wärmerückgewinnung (WRG).

 

So funktioniert die dezentrale Wohnungslüftung mit Wärmerückgewinnung (WRG)?

Die kalte Außenluft wird gefiltert, trifft im Wärmeüberträger auf die warme Abluft und reist dann als Zuluft in die Wohnung weiter. Die verbrauchte Abluft wird als Fortluft aus der Wohnung abgeleitet. SAVE control, die hochintelligente Regelung von Systemair, überwacht und optimiert die Raumluft.

  • Erhalt und Steigerung des Werts von Immobilien
  • Energieeffizienz durch u.a. geringeren Heizbedarf
  • Thermischer Komfort durch temperierte Zuluft
  • Keine Schimmelbildung durch ständigen Luftaustausch
  • Permanenter Abtransport von Schadstoffen
  • Garantie von sauberer und frischer Luft im Haus
  • Hygienische Luftverhältnisse bei jeder Wetterlage
Folgen Sie uns in unseren
sozialen Netzwerken
Feedback